bg

Zitronenfruchtpulver

Natürliches Fruchtpulver

Besonders schonendes Gefriertrocknungsverfahren

Säuerliche Note

Die Zitrone wächst an einem Zitronenbaum, welcher zur Gattung der Zitruspflanzen gehört. Ihren Ursprung findet sie im Norden Indiens. Bereits im römischen Reich wurden die Zitrusfrüchte angebaut. Dies ergab sich 1964 bei den Ausgrabungen einer Villa in Oplontis. Seit dem 13. Jahrhundert gibt es die Zitrusfrucht in Europa, zunächst in Sizilien und Spanien. Im 16. Jahrhundert kam die Frucht nach Deutschland. Im gleichen Jahrhundert begann der englische Hof des Königs Heinrich VIII. den Zitronensaft als Gewürz für Fisch und Fleisch zu verwenden. Im 19. Jahrhundert entwickelte sich Sizilien zum Hauptproduzent von Zitronen.

Die sehr beliebte Zitrusfrucht entstand aus einer Kreuzung der Bitterorange und der Zitronatzitrone. Seit dem Mittelalter wird sie als „Zitrone“ bezeichnet. Ihren aromatischen Duft erhält die Zitrone durch ihre Schale. Zitronenpulver wird als pflanzliches Würzmittel verwendet. Es wird das Verfahren der Gefriertrocknung angewendet. Dies dient zur schonenden Trocknung von Lebensmitteln. Als Erstes wird das Fruchtfleisch der Zitronen tiefgefroren und anschließend wird ihnen durch Vakuumisierung das Wasser entzogen. Das Verfahren ist besonders schonend in Bezug auf den Geschmack und die Vitaminerhaltung. Zum Schluss können die Früchte zu Pulver vermahlen und verpackt werden.

Die Zitrone enthält wertvolle Nährstoffe wie Vitamin C, Kalium, Kalzium und Magnesium. Sie wird heute in vielen warmen Regionen angebaut und gilt als einer der wichtigsten Früchte im Welthandel.