bg

Molkenproteinisolat

Molkeform mit höchstem Proteingehalt (93%)

Mikrofiltration für beste Verdaulichkeit

Minimierter Laktosegehalt (<0,5%)

Weniger gesättigte Fette als Molkekonzentrat

Molke entsteht nach Gerinnung der Milch zur Käseherstellung und ist eine gelb- grünliche Flüssigkeit. Sie war bereits im Mittelalter bekannt und wurde im 18. Jahrhundert in sogenannten „Molkekurorten“ verwendet. Molke ist nahezu fettfrei und enthält in ihrer Milchsäure die Vitamine B1, B2 und Mineralstoffe wie Kalium und Kalzium. Heutzutage gehört das Molkeprotein zu den beliebtesten Supplements in Bezug auf den Muskelaufbau.

Die Grundlage zur Herstellung des Proteins ist Milch. Der Weg der Herstellung beginnt in der Käserei, dort wird das Casein von der Molke getrennt. Aus der gewonnenen Molke wird dann das Protein Pulver hergestellt. Zunächst enthält die Flüssigkeit unter 1% Protein. Es folgt ein Filtrationsverfahren zur Steigerung des Proteingehalts. Mithilfe der feinen Filtration wird das Molkeprotein von den unerwünschten Inhaltsstoffen getrennt. Anschließend wird aus der flüssigen Molke Pulver hergestellt. Dazu muss der entstandenen Molke die Flüssigkeit entzogen werden. Grundsätzlich wird dies maschinell durch heiße und kalte Luft gemacht. Das entstandene Pulver ist das Molkeprotein Konzentrat. Das Molkeprotein Isolat benötigt bevor die Flüssigkeit entzogen wird noch ein weiterer feinerer Filtrationsvorgang (Mikrofiltration) angewendet, sodass ein Proteingehalt von 90% zurückbleibt. Dabei wird darauf geachtet, dass ein möglichst bioaktives Protein entsteht. Bioaktiv bedeutet, dass das Protein nicht durch chemische Zusätze denaturiert wird. Das Isolat enthält kaum Kohlenhydrate, keine Fette und keine Laktose. Das Molkeprotein ist sehr gut verdaulich und steht so dem Körper schnell zu Verfügung.