bg

Fenchelsamenpulver

Enthält viele Mineralstoffe wie Kalium, Calcium und Magnesium

Wird häufig in Kombination mit Anis in Magen-Darm-Tees eingesetzt

Enthält die ätherischen Ölen Menthol, Anethol und Fenchon

Der Geschmack und auch der Duft von Fenchel erinnern an Anis. Fenchel enthält diverse ätherische Öle (Anethol, Fenchon und Menthol). Seinen Ursprung findet Fenchel (Foeniculum vulgare) in Vorderasien und rund ums Mittelmeer. Er gehört zu den ältesten Gewürzen der Welt und wurde bereits 3000 v. Chr. in Mesopotamien verwendet. Im Mittelalter wurde er als geschätzte Pflanze in Klostergärten angepflanzt.

Heute wird er hauptsächlich in Italien, Spanien, Südfrankreich und Nordafrika angebaut. Vorwiegend wird Fenchel zur Samenproduktion genutzt, jedoch gibt es auch Sorten, welche zu einer Knollenproduktion führen. Durch verfrühte Aussaat bilden sich keine Knollen, sondern die Pflanze wächst weiter und bildet Blüten und Samen.

Die entstandenen Knollen können als Gemüse verzehrt werden. Die Samen werden meist für pulverförmiges Gewürz oder auch als Fenchelhonig (Mischung aus Fenchelsirup und Honig) verwendet. Meist wird er für Teemischungen in Kombination mit Anis und Kümmel genutzt. Bereits im antiken Griechenland wurde Fencheltee getrunken, denn in ihm stecken viele Mineralstoffe wie Kalium, Kalzium und Magnesium.