Melatonin – das Hormon zum Einschlafen

Melatonin wird auch als Schlafhormon und Einschlafhilfe angepriesen.

Doch kann es dich in das Land der Träume bringen und können Nebenwirkungen von beispielsweise Melatonin Tabletten auftreten ? 

Das und noch vieles mehr erfahrt ihr im folgenden Blog Beitrag. 

Inhaltsverzeichnis

Was ist Melatonin?

Das “Schlafhormon” Melatonin wird vielleicht für den ein oder anderen ein Begriff sein.  Doch was ist Melatonin überhaupt?

Melatonin ist ein körpereigenes Hormon, welches dem Körper signalisiert, zur Ruhe zu kommen und schlafen zu wollen, denn es ist ausschlaggebend für den Tag und Nacht Rhythmus.  

In Deutschland ist Melatonin als Nahrungsergänzungsmittel noch umstritten, denn nur geringe Dosen des Hormons sind bisher frei verkäuflich. Ab 1 mg Melatonin pro Tagesdosis ist es verschreibungspflichtig. Das Hormon gibt es in den verschiedensten Formen, wie Melatonin Tabletten oder auch Melatonin Spray. Dennoch ist es umstritten und, wie schon angedeutet, ab höheren Dosen ist es verschreibungspflichtig und gilt dann als Arzneimittel. Das lässt sich darauf, zurückführen, dass es noch zu wenige aussagekräftige Langzeitstudien zu Nebenwirkungen gibt. MedizinerInnen haben Sorge über langfristige Folgen. Bevor diese nicht widerlegt sind, wird es vermutlich noch (in höheren Dosen) umstritten bleiben. In anderen Ländern, wie beispielsweise den USA, ist Melatonin weniger kontrovers und rezeptfrei erhältlich. 

Was bewirkt Melatonin?

Auf die Frage „Was ist Melatonin?“, hast du nun die Antwort, doch was kann Melatonin?

Es regt  einen ausgewogenen Schlaf an. Darüber hinaus wirkt Melatonin entzündungshemmend und antioxidativ.  

Die Melatonin Wirkung hat unterschiedliche Einflüsse auf unseren Körper. 

Eine Überprüfung von ausgewählten Studien, die den Einfluss von Melatonin auf den Schlaf untersucht haben, zeigte interessante Ergebnisse. 19 Studien mit insgesamt etwas über 1600 ProbandInnen wurden dazu zusammengefasst. Verglichen wurde hierbei immer eine Placebo-Gruppe mit einer Gruppe, welcher Melatonin verabreicht wurde. TeilnehmerInnen waren Kinder sowie Erwachsene mit diagnostizierten Schlafstörungen. 

Die Einschlafzeit konnte unter Betracht aller Studienergebnisse um knapp sieben Minuten verringert werden. Doch nicht nur das. Die Länge des Schlafes fiel im Mittel auch um circa acht Minuten länger aus. Ebenso profitierte auch die Schlafqualität. 

Weitere Studien bestärken die mögliche positive Melatonin Wirkung, andere deuten sogar darauf hin, dass auch geringe Melatonin Dosierung, beispielsweise von 0,5 mg und geringer vor dem Schlafen, positive Effekte haben.

Es scheint so, als könne das Hormon nicht nur als Einschlafhilfe dienen, sondern auch den Schlaf verlängern und dessen Qualität erhöhen.

Melatonin Tabletten oder Melatonin Spray können somit sinnvoll sein, wenn du deinen Schlaf verbessern möchtest.

Ist dein Melatoninspiegel am Abend niedrig, fällt es dir schwer, einzuschlafen.

Doch das ist nicht die einzige potenzielle Melatonin Wirkung.

Da es auch antioxidativ wirken kann, soll es die Gesundheit der Augen fördern können. Dies geht aus einer Studie mit 100 Patienten hervor. Hier wurde vor allem der Einfluss auf die altersbedingte Augenkrankheit AMD (alters­abhängige Makula­degeneration) untersucht. Es zeigt sich, dass eine Ergänzung mit der eigentlichen Einschlafhilfe Melatonin mit jeweils 3 mg und 6 mg die Augenkrankheit AMD lindern und auch vorbeugen kann. Aus Tierversuchen gehen sogar noch weitere mögliche vorbeugende Kräfte in Bezug auf Augenkrankheiten vor.

Wenn du schonmal mit dem Flieger in den Urlaub geflogen bist und dabei meherere Zeitzonen überquert hast, kennst du bestimmt das Gefühl eines Jetlags. Hierbei scheint Melatonin auch zu helfen. Es kann den Jetlag vorbeugen oder abschwächen, wenn es zur richtigen Zeit eingenommen wird. Die richtige Zeit wäre beispielsweise kurz vor dem geplanten Schlafengehen am Urlaubsort. Eine frühere Einnahme könnte Schläfrigkeit verursachen. 

Aktuell wird die Melatonin Wirkung auch auf den Einsatz bei Brustkrebs untersucht. Aussagekräftige Untersuchungen stehen hierzu noch aus.

Das und noch weitere positive Effekte kann die Melatonin Wirkung auf dich haben.  Allerdings sind nicht alle davon ausreichend belegt.

Wie wirkt Melatonin?

Nachdem nun potenzielle Effekte von Melatonin beschrieben wurden, kommen wir dazu, wie es tatsächlich im Körper wirkt. 

Melatonin ist ein Hormon, welches am circadianen Rhythmus des Körpers beteiligt ist, genauer gesagt sorgt es unter anderem für den Wach-Schlaf-Rhythmus des Körpers.

Exkurs: Der circadiane Rhythmus ist ein biologischer Rhythmus unseres Körpers für 24 Stunden. Häufig wird der Rhythmus auch innere Uhr genannt. 

Melatonin ist somit mit Cortisol, dem Gegenspieler, für den Wach-Schlaf Rhythmus zuständig. Während die Cortisolausschüttung mit dem Sonnenaufgang verstärkt beginnt und ihren Höhepunkt erreicht, sieht es bei Melatonin anders aus. Melatonin wird vermehrt bei Dämmerung ausgeschüttet. Jedoch ist es nicht so, dass Melatonin dich direkt zum Schlafen bringt, sondern du dadurch das Gefühl bekommst schlafen und zur Ruhe kommen zu wollen. Am Morgen erreicht die Cortisolproduktion ihren Peak und wir erwachen. Über den Tag flacht diese wieder etwas ab, bis am Abend die Melatoninproduktion vermehrt angestoßen wird.

Willst du wissen, wie du deinen Cortisolspiegel senken kannst?

Dann schau dir diesen Beitrag an:

Ashwagandha – das neue Wundermittel für Muskelaufbau und Körperformung?

Melatonin selbst wird vom Körper in der Zirbeldrüse gebildet. Diese befindet sich im Mittelhirn und bildet aus L-Tryptophan, Serotonin und schließlich Melatonin, das uns als Einschlafhilfe dienen kann. Fällt nun Licht auf die Netzhaut, wird die Melatoninproduktion zurückgefahren. Wenn es  wieder dunkler wird, steigt die Produktion an und unser Gefühl, zur Ruhe zu kommen wird angeregt. Die Netzhaut reguliert also die Melatoninproduktion im Körper. Das Hormon dockt schließlich an gewisse Bindungsstellen an, die unserem Körper das Signal geben, Schlafen zu wollen. Der Körper senkt seine Temperatur, der Blutdruck geht runter und der Energieverbrauch sinkt. Wir merken also, wie wir zur Ruhe kommen. Auslöser davon ist letztendlich Melatonin.

Melatonin wird also vom Körper selbst hergestellt, sodass eine Ergänzung generell nicht notwendig ist. Solche Ergänzungen werden häufig in Form von Melatonin Tabletten oder Melatonin Sprays angeboten. Nahrungsergänzungsmittel mit Melatonin können nicht abhängig machen. 

Die Aufnahme des Körpers von Melatonin Tabletten oder eines Melatonin Sprays unterscheidet sich. Ein Melatonin Spray wird über die Mundschleimhaut aufgenommen, wodurch es schneller in den Blutkreislauf gelangt und somit seine Melatonin Wirkung relativ schnell entfalten kann. Solch ein Produkt kannst du also wenige Minuten vor dem Schlafen gehen einnehmen. Bei einer Melatonin Tablette ist das anders, denn diese wird über den Verdauungstrakt aufgenommen. Daher wird hier häufig empfohlen, die Kapsel 30 Minuten bis 60 Minuten vor dem Schlafengehen einzunehmen. Je nach Kapsel dauert es 20 bis 30 Minuten bis sie sich auflöst und sich die Melatonin Wirkung im Anschluss entfalten kann.  

Ursachen für einen Melatoninmangel

Die Ursachen für einen Mangel können vielfältig sein. Ein Auslöser kann Stress sein. Dieser kann auf der Arbeit, in der Schule oder zum Beispiel auch an der Uni entstehen. Im Endeffekt hemmt dieser die Melatoninproduktion. Die ausgeschütteten Stresshormone, wie Cortisol, verringern die Ausschüttung des Glückshormons Serotonin und damit letztendlich auch die des Melatonins. 

Unregelmäßiger Schlaf wäre ebenso ein möglicher Ursprung. Beispielsweise haben Schichtarbeiterinnen und Schichtarbeiter immer wieder wechselnde Arbeitszeiten. Dadurch gelingt es dem Körper nicht mehr einen gewohnten Wach-Schlaf Rhythmus aufrecht zu erhalten. Auch ein übermäßiger Konsum von Alkohol oder Koffein trägt zur Hemmung bei. Auf hormonellen Veränderungen, z.B in der Pubertät trifft das auch zu. Weitere Ursachen wären das Lebensalter oder auch blaues Licht am Abend, welches besonders von Smartphones oder auch Tvs ausgestrahlt wird. 

Trifft eine dieser Ursachen auf dich zu, kannst du dir verschiedene Melatonin Tabletten und Melatonin Sprays anschauen und dich mehr mit dem Thema auseinandersetzen. Diese können dir die Melatonin Wirkung sichern. Wichtig zu wissen ist, dass auch andere Effekte den Schlaf negativ beeinflussen können, wie zum Beispiel laute, störende Geräusche am Abend oder in der Nacht. Um Klarheit darüber zu bekommen, kannst du ein Blutbild machen, in dem dein Melatoninspiegel bestimmt wird. 

Allerdings kann eine hoch angesetzte Ergänzung in Form von einer Melatonin Tablette oder eines Melatonin Sprays mit dem Hormon Melatonin Nebenwirkungen haben.

Melatonin Nebenwirkungen

Melatonin Nebenwirkungen sind auch ein Thema für gesonderte Untersuchungen. Aus einer Studie mit 40 Freiwilligen über 28 Tage ging hervor, dass keine Melatonin Nebenwirkungen aufgetreten sind. Zudem wurden keine Veränderungen am Blutbild oder Ähnlichem gefunden. Diese ProbandInnen nehmen täglich eine hohe Dosis Melatonin in Höhe von 10 mg ein. 

Generell werden “leichtere” Melatonin Nebenwirkungen berichtet, wie Schläfrigkeit, Übelkeit, Kopfschmerzen oder auch Schwindel. Diese Melatonin Nebenwirkungen werden jedoch eher seltener oder in Verbindung mit anderen Arzneimitteln beobachtet. 

Eine Dosis von bis zu 10 mg scheint wohl ohne große Melatonin Nebenwirkungen verbunden zu sein. Längere Untersuchungen hierzu fehlen allerdings noch. Melatonin macht auch nicht abhängig. Eine Einnahme circa 30 bis 60 Minuten vor dem Einschlafen, als Einschlafhilfe, scheint wohl sehr sinnvoll und es wurden bisher keine, bzw. kaum Melatonin Nebenwirkungen berichtet. Somit kannst du ohne große Sorge Melatonin Tabletten oder auch Melatonin Sprays zu dir nehmen, um deinen natürlichen Melatonin Haushalt zu erhöhen und die Unterstützung zum Einschlafen zu nutzen. 

Melatonin bei brandl

Wenn du es nun auch satt hast, Schäfchen zu zählen, um am Abend in das Land der Träume zu gelangen, dann schau dir mal unsere demnächst verfügbaren Guter Schlaf Kapseln an. 

Neben Melatonin sind dort einige andere Inhaltsstoffe, die nachweislich deinen Schlaf positiv beeinflussen können. Durch hinzugefügte pflanzliche Stoffe, wie Passionsblumenextrakt oder Kirschextrakt, wird der Gute Schlaf Komplex sinnvoll ergänzt. 

Mit nur 3 Kapseln vor dem Schlafen gehen, ebnest du dir den Weg in das Land der Träume.

Fakten

QUELLEN:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protein-Probierpaket

Probierpaket Pure Protein

Code:

PROBIEREN

GRATIS!

Wir schenken dir die Produkte und du zahlst nur 3€ für Versand & Verpackung