bg

Ashwagandha Wurzelextrakt (enthält 7-10% Withanolide)

Herausragende Bedeutung innerhalb des Ayurveda

Traditioneller Einsatz als verjüngendes Mittel „Rosa Yana“

Enthält über 45 aktive Verbindungen

Unterstützt den Aufbau von Muskelmasse

Die Ashwagandha-Pflanze (Withania somnifera) ist bei uns besser unter dem Namen Schlafbeere oder Winterkirsche bekannt. Die Pflanze wächst in warmen bis sehr warmen Gegenden unseres Planeten, insbesondere auf dem indischen Subkontinent. Die ausdauernde, krautige Pflanze wird bis zu zwei Meter hoch und hat weitverzweigte filzig behaarte Sprossen. Ihre Frucht ist eine glänzende, kugelförmige und scharlachrote Beere.

Ashwaganda eilt ein guter Ruf voraus. Menschen verwenden die Wurzeln und Blätter der Pflanze bereits seit über 3000 Jahren. Vor allem im Ayurveda („Wissen vom Leben“) spielt die Pflanze eine wichtige Rolle. Ihre herausragende Wichtigkeit für die ayurvedische Medizin kann mit der des Ginsengs für die chinesische Medizin verglichen werden, weshalb Ashwagandha von vielen auch als "Indischer Ginseng" bezeichnet wird. Im europäischen Raum ist die Pflanze ungefähr seit dem 16. Jahrhundert bekannt.

Die Ashwagandha-Pflanze hat seit einigen Jahren auch das Interesse von vielen Menschen und auch der Wissenschaft in den westlichen Ländern geweckt. Die Beere selbst und die Wurzeln der Pflanze gelten auf Grund ihrer vielfältigen Inhaltsstoffe als besonders wertvoll. Ashwagandha enthält über 45 aktive Verbindungen. In den Wurzeln der Ashwagandha finden sich verschiedene Alkaloide wie Anaferin, Anahygrin, Cuscohygrin, Nicotin, Tropin und Withasomnin. Außerdem enthalten sie Withanolide wie Somniferanolid, Somniwithanolid, Withaferin A und Withasomniferanolid, welche eine antioxidative und entzündungshemmende Wirkung haben. Dadurch wird unter anderem der Alterungsprozess der Zellen verlangsamt. Hochwertige Ashwagandha-Extrakte sind auf einen Gehalt von mindestens 2,5% Withanolide standardisiert. Bei brandl verwenden wir sogar einen Extrakt mit einem Gehalt an Withanoliden von 7 bis 10%. Wir beziehen Ashwagandha aus Indien, wo er schon seit Jahrhunderten angebaut wird und vielen Menschen dort auch als wirtschaftliche Lebensgrundlage dient.

Ashwagandha kann abhängig von der Dosierungshöhe Müdigkeit verringern oder erhöhen (Einschlafhilfe). Deswegen ist es als Hersteller sehr wichtig, sich kompetent mit den unterschiedlichen Dosierungen auszukennen und diese individuell anzupassen.